31.05.2007 Muenchen Seminar Erotik/BDSM

Brustseminar im erotischen und BDSM Kontext Ein Seminar von und mit Paula L. Rosengarthen Show-and-Tell Vortrag

Beginn: 20.00 Uhr am 31.05.2007
Ort: Tagungszentrum Muenchner Aidshilfe, Lindwurmstr. 71 (U3/6 Goetheplatz) 80337 München Der Ort ist Rollizugänglich jedoch nicht barrierefrei.

Kosten: Vollpreis 25 Euro - Ermäßigung für Smigo und BVSM Mitglieder möglich

Anmeldung per email an paula@rosengarthen.de
Anmeldeschluss: 25.05.2007 Teilnahme nur bei vorheriger Anmeldung möglich

weiter lesen ...

01.06.2007 SM-Party in Bochum

Wir laden ein zu einer

  • SM Party in einem SM-Studio

  • am 01.06.2007, ab 20h

  • in Bochum (nähere Informationen zu der Location und der Party an sich gibt es auf Anfrage unter mastervon@gmx.de oder volupia@subgewerkschaft.de

  • Dresscode: Schwarze Kleidung reicht. Lack und Leder sind gern gesehen aber keine Vorschrifft

  • Eintritt : Einzelpersonen 20 EUR / Paare 30 EUR Getränke und kleines Büffet sind im Preis enthalten.


Die Party ist für einen eher kleinen Rahmen konzipiert, so dass gerade auch für Anfänger die Möglichkeit besteht, schnell ins Gespräch mit den anderen zu kommen.

weiter lesen ...

Schlagzeilen-Kolumne: Die Rückeroberung des ersten Platzes

In den frühen Jahren der SM-Szene war Hamburg mit seinen drei regelmäßigen SM-Partyreihen ?Les Fleurs du Mal? (später ?Respekt?), ?Domination? (später ?Heaven and Hell?) und ?abART? (später von anderem Veranstalter als Party im Black weitergeführt) eines der Mekkas der deutschen SM-Partykultur. Doch mit dem Ende der ?Heaven? und ?Black? Partys blieb als regelmäßiges Event für SM-Leute nur noch die Party ?Respekt? in der Prinzenbar übrig. Natürlich wurde diese Party-Landschaft seit 10 Jahren von der großen Fetisch-Party \"Extravaganxa\" ergänzt, sowie von einer Menge kleinerer Partys sowohl im Sittsam als auch in anderen Locations. Und seit mehr als zwei Jahren gibt es dazu ...

weiter lesen ...

Schlagzeilen-Kolumne: Die Zeit heilt alle Wunden?

Vor kurzem erhielt ich eine SMS. Sie kam von einer guten Freundin zu der ich in letzter Zeit nur unregelmäßig Kontakt hatte, da sie aus Hamburg weggezogen ist.
Die Nachricht lautete: ?Ich habe Michi tot in seiner Wohnung gefunden?. Zuerst dachte ich an einen Selbstmord ihres Freundes, aber in einem Telefonat klärte sie mich darüber auf, dass Michi in der letzten Zeit immer mehr auf der Suche nach dem definitiven Kick war und angefangen hatte, mit Atemreduktion zu spielen. Sie hatte ihn zwar mehrmals auf die Gefahren hingewiesen, die bestehen, wenn man alleine für sich damit spielt. Aber das schien ihn nicht ...

weiter lesen ...

Schlagzeilen-Kolumne: Das Spiel mit der Macht

Immer wieder gibt es diese vertrackten Diskussionen, wer denn nun innerhalb einer SM-Beziehung die wirkliche Macht hat. Vordergründig scheint ja alles klar zu sein: Das ist der Herr (oder die Herrin) und dort die Sklavin (oder der Sklave), die per Spielregel, Vertrag oder sonstiger Absprache verpflichtet ist, all das zu tun, was der Herr befiehlt.
Aber da gibt es ja noch ein paar mehr Ebenen: Zum einen wird ein Herr, der verantwortlich handelt, natürlich genau wissen, womit er seine Sklavin beglücken kann und das dann auch gezielt einsetzen. Da sie aber diejenige ist, nach deren Lust sich der Herr richtet, verändert ...

weiter lesen ...

Schlagzeilen-Kolumne: Kann man SM lernen?

Eigentlich geht?s uns doch klasse. Wir haben Stammtische, auf denen man sich über SM austauschen kann, wo man neue Leute trifft und deren Gemeinnützigkeit sogar manchmal anerkannt wird. Es gibt SM-Gruppen, die so traulich sind, dass sie wie erweiterte Familien funktionieren. Die bundesdeutsche SM-Szene, von einigen geschätzt, von anderen verachtet, bietet dazu noch eine ganze Menge mehr an Angeboten: Beratungen, Partys, Messen, Cafés, Bars, Shops und Workshops. Neben diesen Real-Life-Angeboten gibt es jede Menge virtuelle Treffpunkte, private und kommerzielle Webseiten bis hin zu großen Online-Communities.

weiter lesen ...

Schlagzeilen-Kolumne: Stürmische Zeiten

Wie immer, wenn wir dabei sind, die letzten Arbeiten an einer neuen Schlagzeilen-Ausgabe zu erledigen, spielt Murphy die erste Geige. Ob es nun ein plötzlich fehlendes Brennprogramm am schnellen Grafik-Rechner ist oder der Grafik-Rechner 2 in die Knie geht, weil er mit den Datenmengen unseres reich bebilderten Folders nicht zu Recht kommt, immer reicht es irgendwie für eine Verspätung nachdem schon vorher alles ein bisschen knapp war. Manchmal frage ich mich dann, wie es die Tageszeitungen machen, denn die können die Freitags-Ausgabe ja auch nicht erst am Samstag rausbringen.

weiter lesen ...

Schlagzeilen-Kolumne: Advent, Advent ...

Ok, bisher deutet nichts auf weiße Weihnacht in den niederen Lagen Deutschlands hin. Draußen ist es zwar kühl, aber auf den Weihnachtsmärkten kann man seinen Glühwein auch ohne Handschuhe zu sich nehmen.
Und wie immer stellt sich die Frage, was schenkt man seinen Liebsten, besonders denen, die wie ich auf SM stehen. Mein Vorschlag: Eine Weihnachts-Session.
Dazu braucht man einiges an Ausrüstung, daher hier der Einkaufszettel:
4 rote Tafelkerzen mit niedrigem Schmelzpunkt (bitte testen, wenn?s rote Flecken vom Wachs gibt, ist das Wachs zu heiß ? natürlich geht es um die Flecken der Haut und nicht die Wachstropfen, die natürlich rot auf der ...

weiter lesen ...

Schlagzeilen-Kolumne: St.Pauli-Tour - aktualisert 06 -2016

Ich bin ja immer wieder verblüfft, wie viele Leute meine Kolumne lesen (man kann es an den Logfiles erkennen). Auch wenn es bisher nur wenig Rückmeldungen gab, so bringt es mir doch jedes Mal Spaß etwas Neues ? nein nicht zu Papier, sondern auf die Website ? zu bringen.
Diesmal möchte ich euch zu einem Bummel durch mein St. Pauli einladen.
Wer schlau ist, war vorher am Hafen spazieren und hat die Landungsbrücken unsicher gemacht und ist durch den alten Elbtunnel auf die andere Elbseite marschiert. Und dann geht man bis zur Brücke 10, betritt diese und wandert dann geradeaus die Treppe ...

weiter lesen ...

Schlagzeilen-Kolumne: Traumtänzer

Immer mal wieder stolpere ich über meine eigenen Illusionen. Nein, ganz sicher bin ich nicht zu gut für diese Welt. Und ganz sicher gibt es immer mal wieder Hoffung, daß es doch möglich ist, ohne Querelen und Reibereien, ohne Konkurrenzdenken und Neid, ohne Ausgrenzungen und Abwertungen in der SM-Szene auszukommen.

Eines der positiven Beispiele ist mir grad vor einigen Tagen untergekommen. Da war ich vor der Extravaganxa in der Prinzenbar, wo schon kräftig geräumt und dekoriert wurde. Natürlich war René von Living Dead Productions als Veranstalter da. Aber ich sah die Leute vom alten Abart-Team im Keller rumrackern, Sven von Fetisch-Fantasies ...

weiter lesen ...